cover_Porträt eines Holländers_final.j

In einem Amsterdamer Museum stößt Willem Voss auf ein verschollenes Porträt aus dem 17. Jahrhundert. Der Mann auf dem Gemälde gleicht ihm bis aufs Haar. Als Willem herausfindet, dass der Porträtierte ermordet worden ist, will er die Tatumstände ans Licht bringen. Doch ein unbekannter Verfolger hindert ihn plötzlich daran und trachtet ihm nach dem Leben. Immer mehr wird Willem klar, dass seine Ähnlichkeit mit dem Porträt kein Zufall ist. Das ahnt auch die Restauratorin Sophie Thijssen, die vom Anblick des Bildes mehr als nur angezogen ist. Sie will das reale Abbild der Gegenwart unbedingt finden. Denn ein wichtiges Detail auf dem Gemälde wurde übermalt.

Was hat die Wehrmacht 1942 in gotischen Gräbern auf der Krim entdeckt? Weshalb schleppt sie den Fund quer durch Europa? Und warum verschwinden Ladung und Geleittrupp bei Kriegsende spurlos? Jahrzehnte später soll Beutekunstexperte Sebastian Varland diese Fragen klären. Doch ein mysteriöser Harlekin verfolgt ihn und tötet letzte Zeitzeugen. Zur gleichen Zeit bemüht sich die Journalistin Marie Gold, illegale Experimente eines Schweizer Pharmakonzerns aufzudecken. Die Wege der beiden kreuzen sich in einer Villa am Brienzersee. Der Bewohner der Villa scheint alle Antworten zu kennen. Doch auch er fürchtet den Harlekin. Als Marie und Varland das dunkle Geheimnis lüften wollen, wecken sie auf, was schon die Wehrmacht besser hätte ruhen lassen.

  • Facebook Clean
  • Twitter Clean
  • Instagram Clean
  • Pinterest - White Circle
  • SoundCloud - White Circle

© 2016-2021 by Holger Thurm